World wide running by Enrico

Restart Running – Berliner Halbmarathon 2021

Der Berliner Halbmarathon 2021

Am 22 August 2021 Fand die 40. Auflage des Berliner Halbmarathon statt. Dieses Event war die größte Breitensportveranstaltung seit Beginn der Corona Pandemie im März 2020. Über 15000 Läufer gingen hier gemeinsam den Start über die 21,1km.

 Ich flog für dieses Event am Freitag Abend aus Paris ein und verließ Berlin am Sonntag Abend nach dem Rennen wieder. Für das Event war ich mit Franci verabredet, die für das Event aus Bayreuth anreiste und das Wochenende ebenfalls in der Hauptstadt verbrachte. Neben dem Lauf stand noch das Treffen mit einigen Freunden an, die ebenfalls in Berlin waren.

Vor dem Lauf

 Die Expo zum Berliner Halbmarathon fand, wie üblich, in den Hallen des ehemaligen Flughafens auf dem Tempelhofer Feld statt. Im Vergleich zu den Vorjahren war die Messe jedoch stark abgespeckt. Der Veranstalter SCC hatte lediglich einige ausgewählte Aussteller eingeladen um ihre Produkte zu präsentieren.

 Die Startnummern wurden hier in bewährter Form ausgegeben. Wir waren am Samstag Vormittag auf der Expo und es war kaum etwas los. Das war ungewohnt, denn erfahrungsgemäß herrscht hier am Samstag meist großer Andrang. Doch uns sollte es recht sein und so hatten wir nach wenigen Minuten und ohne Wartezeit unsere Startunterlagen erhalten. Wir beschlossen, noch eine kleine Runde über die Expo zu drehen. Auch hier war gefühlt kaum etwas los. Es gab kein Gedränge und die Menschen hielten ordnungsgemäß Abstände ein. Vermutlich lag das aber auch an den wenigen Ausstellern, so wirkten die Hallen deutlich größer als in den Vorjahren, in denen alles mit Ausstellern zugestellt war. Da es aber, wie schon in den letzten Jahren, kaum Sonderangebote gab und auch keine Neuigkeiten präsentiert wurden, zogen wir zügig weiter und verließen das Gelände. So blieb mehr Zeit, uns mit unseren Freunden zu treffen

Race Day

 Der Start-/Zielbereich des Berliner Halbmarathon liegt seit 2019, ähnlich wie bei Marathon, zwischen Brandenburger Tor und Siegessäule. Somit wird seitdem auch bei diesem Event der Bereich vor dem Reichstag als Veranstaltungsgelände genutzt. Zugang zum Weitläufigen Areal hatten nur Teilnehmer. Diese mussten neben der Startnummer auch das Startbändchen vorweisen. Zudem gab es in diesem Jahr ein Bändchen über den Coronastatus (geimpft oder getestet).

Als ich das Gelände gegen 7:45 Uhr erreichte war so gut wie nichts los. Es gab keine Wartezeiten am Einlass und auch meinen Kleiderbeutel war ich schnell los.
Nachdem das alles erledigt war machte ich mich auf den Weg zu den Startblöcken. Hierhin war ich eine gute Viertelstunde unterwegs, da die Wege recht weit waren.

 Ich hielt mich dann im Bereich meines zugewiesenen Startblocks auf und schließlich kam auch Franci in den Startbereich. Sie hatte das Hotel eine halbe Stunde später verlassen. Wir beobachtete noch ein wenig das Treiben sowie den Staat der in Inlineskater und Handbiker. Anschließend wünschten wir uns viel Glück und begaben uns in die Startaufstellung.

 Der Lauf

Nach meinem harten Wettkampf in der Vorwoche (Eine offene Rechnung beglichen – Berliner Mauerweglauf 2021) sollte der Berliner Halbmarathon eigentlich nur ein lockeres Spaß Event werden.
Doch wie es nun mal so ist, vergaß ich diesen Vorsatz, als um 9 Uhr der Startschuss fiel. Ich ließ mich von der Wettkampfeuphorie anstecken und ging in das Rennen etwas zu schnell an. Allerdings fühlte sich das Tempo zu der Zeut einigermaßen OK an und so beschloss ich es zu halten, so lange es geht. Dies gelang mir bis ca. Kilometer fünfzehn. Ab da wurden die Beine müde und ich nahm ein Gel, um frische Energie zu bekommen. Leider hatte das nicht den gewünschten Effekt, sondern führte noch dazu, dass leichtes Seitenstechen einsetzte. Daher musste ich das Tempo etwas rausnehmen und die letzten Sechs Kilometer etwas ruhiger angehen lassen. Durch die Temporeduzierung besserte sich mein Zustand und ich konnte das Rennen ohne größere Schwierigkeiten beenden.

 Festzuhalten bleibt, dass die Stimmung unter den Läufern sowohl am Start als auch auf der Strecke dieses Jahr sehr positiv war. Jeder war glücklich darüber, endlich wieder an einer Laufveranstaltung teilnehmen zu können. Die manchmal aggressive Stimmung und das Gedränge bei Berlin Events blieb in diesem Jahr glücklicherweise aus.

 Zuschauer waren natürlich auch an der Strecke, wenn auch nicht in dem Umfang, wie man es aus Berlin normalerweise kennt. Doch auch hier war die Stimmung sehr gut und ausgelassen.

 Post Race beim Berliner Halbmarathon

 Nach überqueren der Ziellinie des Berliner Halbmarathon erhielt man gleich seine Medaille. Danach ging es durch die Zielversorgung. Hier gab es Getränke und Bananen. Da hat man sich bei der Auswahl auch schon mal mehr Mühe gegeben…

 Nach der Versorgung wurden die Teilnehmer aus dem Zielkanal heraus geleitet. Von hier ging es wieder auf das Veranstaltungsgelände, wo man seinen Kleiderbeutel in Empfang nehmen konnte. Auch Dusch- und Umkleidemöglichkeiten waren vorhanden.

 Nachdem ich meinem Beutel abgeholt hatte setzte ich mich am vereinbarten Treffpunkt und wartete auf Franci. Lange dauerte das nicht, denn sie hatte das Rennen in 1:36h beendet und erschien nach kurzer Zeit am Treffpunkt.

Fazit zum Berliner Halbmarathon

 Der Berliner Halbmarathon zählt zu den Klassikern in meinem Laufkalender. Es war bereits meine siebte Teilnahme an diesem Lauf. Pandemiebedingt gab es in diesem Jahr einige Änderungen im Ablauf, insbesondere das neue Hygienekonzept bleibt hier zu nennen.  Die Maßnahmen waren alle schlüssig und grundsätzlich gut umgesetzt, sodass wir einen tollen Wettkampf erleben durften. Ich bleibe damit zuversichtlich, dass auch der Marathon im September in ähnlicher Form stattfinden kann.

 

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.