World wide running by Enrico

Jahresrückblick 2021 – Paris und mehr…

Neues Jahr, neues Glück?

Januar 2021, die Corona Pandemie hat Deutschland (und die Welt) fest im Griff und noch immer sind wir weit weg von jeglicher Normalität. Großveranstaltungen, insbesondere auch Breitensportevents sind (nach kurzer Entspannung im Herbst 2020) erneut nicht erlaubt und eine Vorplanung für sportliche Highlights für das neue Jahr waren unmöglich.

Es blieb also zunächst nur die Option, sich selbst fit zu halten und zu hoffen, dass sich die Lage im Laufe des Jahres wieder entspannen würde. Zudem stand für mich ab Februar eine neue berufliche Aufgabe an, ich bekam die Möglichkeit für ein Jahr nach Paris zu ziehen. Der Januar war daher großteils geprägt von Umzugsvorbereitungen.

Als Ausgleich und zur Entspannung bot sich die winterliche Wetterlage an, die das Fichtelgebirge mit einer großzügigen Schneeauflage bedeckte. So konnte ich vor meinem Abschied aus der Heimat noch ein paar Einheiten auf den Langlaufski absolvieren. Ein paar Winterwanderungen waren ebenfalls noch möglich.

Paris…

Anfang Februar war es dann soweit, der Umzug nach Paris stand an. Meine neue Wohnung lag zentral in der Stadt, direkt an der Seine und am Musee d’Orsey. Das Seine Ufer war daher ideal für kurze Laufeinheiten, welche ich regelmäßig neben der Arbeit absolvierte. Die zwei großen Parks der Stadt, Bois de Boulogne und Bois des Vincennes lagen von meiner Wohnung ca. 5km entfernt und eigneten sich insbesondere für längere Einheiten an Wochenenden und freien Tagen.

Die pandemische Lage hatte auch Frankreich fest im Griff. Die Maßnahmen ähnelten denen in Deutschland, so war Sport im freien zwar möglich, doch Kontaktbeschränkungen verhinderten das Kennenlernen der einheimischen Läuferszene. Großveranstaltungen und damit auch Breitensportevents waren auch in Frankreich untersagt.

Die ersten Wochen und Monate nutzte ich also dazu, die neue Heimat läuferisch (und gelegentlich auch mit dem Rad) zu erkunden. Ebenso nutzte ich das gut ausgebaute Nahverkehrssystem, um auch mal aus der Stadt rauszukommen und ein paar Trails in den umliegenden Wäldern kennenzulernen.

Lichtblick am Horizont

Im Frühjahr stiegen die Temperaturen langsam und im Gegenzug entspannte sich die Pandemielage auch etwas. Die ersten Beschränkungen wurden aufgehoben und so blieb zu erwarten, dass auch bald wieder Laufveranstaltungen möglich sein werden. Daher begann ich mit der Suche nach Events, mit denen ich in die Saison starten könnte. Besonders interessant erschien mir dann der EcoTrail Paris, der normalerweise im März stattfindet. In diesem Jahr wurde er auf das erste Juli Wochenende verschoben, was mir wettermäßig durchaus entgegenkam. So stand mein erstes Event 2021 also am 03.07.21 mit einem 80km Trail Lauf an.

Das nächste Event war eines, mit dem ich noch eine Rechnung offen hatte, der Mauerweglauf in Berlin. Nachdem ich 2018 verletzungsbedingt nach 50km aufgeben musste, wollte ich die 100 Meilen in diesem Jahr unbedingt bezwingen. Erfreulicherweise klappte das sehr gut und ich konnte die Runde nach weniger als 21h bewältigen.

Von da an ging es Schlag auf Schlag, verschiedene Halbmarathon (Berlin, Paris und Boulogne-Billancourt) und Marathonläufe (u.a. Paris, Berlin, Deauville, La Rochelle, Valencia) und sonstige Distanzen (20km de Paris, 15k Course Royale, 10km Deauville) standen an. Ein weiterer Ultra Trail (61km Imperial Trail Fontainebleau) vervollständigte mein Portfolio in 2021.

Das Jahr neigt sich dem Ende

Leider entwickeln sich die Corona Fallzahlen im Dezember wieder in die falsche Richtung. Aus diesem Grund hat die Regierung in Frankreich erneut erste Maßnahmen getroffen, um das Problem in den Griff zu bekommen. Mein letztes geplantes Event, der Corrida de Peres Noels in Paris, ist diesen Maßnahmen leider zum Opfer gefallen.

Letztendliche bin ich aber sehr glücklich über die vielen tollen Events, an denen ich teilnehmen konnte. Ebenso dankbar bin ich dafür, ein Jahr ohne Verletzungen überstanden zu haben, da das in den letzten Jahren nicht immer der Fall war.

Mehr als Sport

Das Jahr in Frankreich hatte aber wesentlich mehr als nur tolle Sporteinheiten und Wettkämpfe zu bieten. Sofern es die Corona Bedingten Einschränkungen zuließen, nutzte ich jede Gelegenheit, das Land zu bereisen.

Meine Reiseziele 2021 waren Cassis, die Bretagne, die Auvergne, Chamonix (Mont Blanc), Korsika, Col de Tourmalet, Biarritz/Bayonne, Mont Ventoux, die Cote d’Azur, Monaco und Valencia. Auf diesen Touren verbrachte ich die Zeit mit wandern durch eindrucksvolle Berglandschaften, Radausfahrten auf berühmte Tour de France Pässe, entspannen am Meer und mit der Besichtigung der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in den Dörfern und Städten der Regionen.

Blick voraus

Bleibt noch ein Ausblick auf 2022. Meine Zeit in Paris wird im Januar enden und ich kehre in meine Heimat nach Bayreuth zurück.

Erneut ist allerdings nicht sicher abzuschätzen, wie sich die Corona Situation entwickeln wird und mit welchen Einschränkungen zu rechnen ist. Dennoch habe ich inzwischen einige Pläne für das neue Jahr geschmiedet und hoffe, dass sich diese umsetzen lassen.
So soll es im Januar mit den 50km von Rodgau losgehen. Dieses Event sehe ich aber aufgrund der momentanen Situation jedoch noch nicht sicher stattfinden.

Ein echtes Highlight soll im März folgen, ich möchte am 64km Lauf der Transgrancanaria teilnehmen. Weitere Events sind geplant, so der Marathon de Sevilla (Februar), Hamburg Marathon (April), Rennsteiglauf (Mai), Eiger Ultra Trail (Juli)… Ebenso steht endlich wieder ein Triathlon auf dem Programm. Der IronMan Austria wurde wegen der Pandemie mehrfach verschoben und 2022 soll meine Teilnahme, die für 2020 geplant war, nun erfolgen. Auch den Mauerweglauf möchte ich erneut in Angriff nehmen und da die Laufrichtung jährlich wechselt, ist es ja quasi wieder ein neues Event für mich.

Es bleibt abzuwarten, welche Pläne sich umsetzen lassen und welche Events spontan den Weg in meinen Kalender finden.

In diesem Sinne, bleibt gesund und startet gut ins neue Jahr.

fb-share-icon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.